Be my Valentine!

image

Wann wenn nicht zum Valentinstag passt diese knallrote Versuchung??

Nachdem ich mir schon seit längerem vorgenommen habe mich in der Kunst der Red Velvet Cupcakes zu versuchen, hab ich’s nun endlich geschafft! Wobei es einen zweiten Versuch bedurfte, denn wenn „rote Lebensmittelfarbe“ im Rezept steht, dann sollte es auch diese sein und nicht ein Rotebeete-Sirup-Experiment… dann wird das ganze nämlich grau-rosa und nicht so schön rubinrot 🙂

… und die Küche ist danach auch nicht (oder besser „weniger“) rot gesprenkelt…

image

Red Velvet Masse:
3 große Eier, 90 g
30 ml rote Lebensmittelfarbe
1 ½ TL Vanilleextrakt
200 g Mehl
200 g Zucker
2 TL Backpulver
2 TL Kakaopulver
½ TL Salz
60 g Rapsöl (Raumtemperatur)
55 g Butter (19°-21° C)
120 g Buttermilch (Raumtemperatur)

Frosting:
200 g weiße gehackte Schokolade,
270 g Frischkäse
70 g Butter, ca. 19° C
Mandel- oder Vanillearoma nach Geschmack (ich habe Bourbon Vanille verwendet)

Zubereitung:
Die Eier, die Lebensmittelfarbe und das Vanilleextrackt in einer kleinen Schüssel vermischen.

In einem zweiten Gefäß Mehl, Zucker, Backpulver, Kakao und Salz gut verrühren. Öl und Butter in einer Rührschüssel  bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 1 Minute rühren.
Nun die Mehl-Mischung und die Buttermilch zugeben und wieder ca. 1,5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit rühren. Die Farbmischung nun vorsichtig zugeben und langsam einrühren (sonst gibt’s flecken 😉 Psycho lässt grüßen …).

Muffinförmchen ca. 2/3 anfüllen und ungefähr 25 – 30min im Vorgeheizten Backrohr bei 170˚C backen. (Stäbchenprobe)
Die Muffins gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die gehackte weiße Schokolade schmelzen (Mikrowelle, aber alle 15 Sekunden umrühren) die flüssige Schokolade etwas abkühlen lassen. Butter und Frischkäse zu einer glatten Masse verrühren, dann die Schokolade und das Mandelaroma zugeben. Wenn das Toping etwas zu weich ist,dann im Kühlschrank runterkühlen.

Mit einem Spritzbeutel die Muffins mit einem Frosting-Häubchen verzieren, oder zuerst die Küchlein in Scheiben schneiden und in Schichten abwechselnd mit dem Frosting in kleinen Weckgläsern drapieren.

Viel Spaß beim nach Backen! 🙂 Happy Valentine’s Day!

Advertisements

Tischlein deck dich!

Heute gibt’s die Hauptspeise: Rindsgulasch! Ein altbewährter Klassiker, der mit dem Figlmüller Kochbuch „Wiener Küche – kochen nach Bildern“ einfach nachzukochen ist. Dank der einfachen und sehr gelungen Gestaltung ein Klacks für Groß und Klein!

Figlmueller-Kochbuch-Kochen-nach-Bildern-Cover_web

Zutaten:

Figlmüller Kochbuch - Kochen nach Bildern - Rindsgulasch

Vorbereitungszeit ist ca. 20 min, vorausgesetzt man ist ein flinker Zwiebel-Schnippler…

Zwiebel würfeln und das Fleisch in gabelgroße Stücke schneiden und los gehts… die Zwiebel in Öl braun rösten, kurz das Tomatenmark dazu geben… dann kommt das Paprikapulver hinzu. Mit Essig ablöschen und einem Liter Rindsuppe aufgießen.

Den Gulaschsaft aufkochen lassen – jetzt können die vorbereiteten Fleischstücke dazu. Und nun heißt es erstmal warten, ca. 2 Stunden lang weich dünsten (eventuell den Saft mit einem EL Mehl binden und salzen).

Figlmüller empfiehlt zwar Semmelknödel zum Rindsgulasch, für mich gehören allerdings unbedingt Nockerln dazu!

Hier die Zutaten:

Figlmüller Kochbuch - Kochen nach Bildern - Nockerln

Milch, Eier, Salz und geriebene Muskatnuss glatt rühren. Das Mehl zugeben und mit dem Kochlöffel zu einem glatten Teig verrühren. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und mit Nockerlsieb und Teigkarte die Masse hineindrücken. Die Nockerl aufkochen lassen, abseihen und heiß abschwemmen. Anschließend die Nockerl in der zerlassenen Butter schwenken und salzen.

Tischleindeckdich-Rindsgulasch-catsbitsandpieces_copyright_catherine_ebserIMG_5070
Nicht nur ein Augenschmaus! Am besten ein kaltes Wieselburger dazu genießen! Mahlzeit!

*english translation will be published as soon as possible!

Morgen zaubern die drei Damen von Vienna Fashion Waltz eine vegetarische Alternative zum Gulasch! Lasst euch überraschen!

Auch auf den anderen Blogs von *bring-me-edelweiss findet sich das eine oder andere Schmankerl:
* Have a look at the other cooking companions:

Tischlein deck‘ dich!

Tischlein-deck-dich_bring-me-edelweis_catsbistandpieces_figlmueller-wiener-kueche_copyright_Catherine-Ebser

Morgen ist es soweit! Die Blogparade à la *bring me edelweis startet wieder – diesmal sind wir kulinarisch unterwegs!
Unsere kleine feine Blogger-Runde zaubert eine Woche lang täglich ein köstliches Schmankerl aus der Wiener Küche. Wir haben uns durch das Figlmüller Kochbuch „Wiener Küche – kochen nach Bildern“ gekostet und sind begeistert!

Figlmueller-Kochbuch-Kochen-nach-Bildern-Cover_web

Wie es uns beim Gemüse schnippeln, Eier trennen, rühren, abschmecken, kochen und schlussendlich beim verputzen der Ergebnisse ergangen ist, lest ihr täglich auf einem unserer Blogs! Los geht’s bei Steirerblut und Himbeersaft mit der Vorspeise. Mahlzeit!

Prettycurvysecrets_figls_Tischleindeckdich_Uebersicht_Copyright_SandraGottschall

*English: There’s a culinary week coming up on our little blogger clique *bring-me-edelweis! We’ve tested a very special cookbook from Figlmueller „Viennes Cuisine – cooking by pictures“; Figlmueller is a traditional viennese restaurant, known for its delicious Schnitzel. 5 days long you’ll daily find a mouth-watering recipe of a traditional viennese dish on one of our blogs. Steirerblut und Himbeersaft will open the culinary week tomorrow with the starter… Enjoy!

Have a look at the other cooking companions: