Liebster-Award Klappe die 2.

liebsterawardDen ersten Teil findet ihr hier >> Liebster-Award Klappe die 1.

Und nun endlich zu Sonja’s Fragen:

1. Wie kam es zu deinem Blog?
Wie ich schon erzählt habe, in erster Linie um die Bilder von (Foto-)Projekten zu teilen, bzw. begleitet mich der Blog auch bei beruflichen Projekten. Ein kleiner Blick hinter die Kulissen sozusagen.

2. Hast du dir von Anfang an eine Nische gesucht oder bist du lieber vielseitig?
Es gibt immer wieder mal das eine oder andere Projekt, wie die Advent-Verlosung oder der Figlmüller-Kochbuch-Test, das eigentlich aus der Reihe tanzt, aber im Großen und Ganzen geht es um mich und meine Fotoprojekte. Ich hoffe dass ich in Zukunft noch mehr Behind-the-scenes Material und Fotostrecken zum zeigen habe 🙂 Vieles darf oder kann ich noch nicht zeigen, aber man darf gespannt sein!

 

3. Wo suchst du dir Inspiration?
Bei Blogs meiner Lieblingsfotografen oder allgemein bei Fotografie-Blogs schmelze ich dahin… da entstehen immer wieder die eine oder andere Idee bzw. Heißhunger auf neue Fotos.

4. Planst du deinen Blog auf lange Zeit als Hobby zu behalten oder möchtest du Ihn zu deinem Beruf werden lassen?
Beide meiner Blogs sind und bleiben ein Hobby – Cat’s bits and pieces begleitet mich bei beruflichen bzw. künstlerischen Projekten und Oh Darling, let’s celebrate wird weiterhin meine Leidenschaft für Feste in alle Formen und Farben zeigen.

5. Wie viele Blogs von anderen liest du ca. in der Woche?
Ich bewege mich am meisten auf Facebook, d.h. was mir dort an Interessantem entgegen kommt wird angeklickt… oft sind’s dann die üblichen verdächtigen Mädls, mit denen ich auch sehr viel zusammen arbeite, aber auch viele Fotografie-Blogs.
D.h. zwischen 3-5 pro Tag werden’s schon sein…

6. Bist du jeden Tag online?
Ich bin leider ein ziemliches Facebook– und Instagram-Opfer, schön langsam gesellt sich auch Pinterest dazu… also: Hallo mein Name ist Cat und ich bin täglich online! 😀

7. Kochst du Rezepte von anderen Blogs auch nach oder siehst du dir nur die appetitlichen Bilder an?
Ich klicke mich leidenschaftlich gerne durch die Pinterest Koch-Pinnwände… überfliege zwar die Rezepte, koche wenn, dann aber gerne auf eigene Faust, so wie ich mir denke, dass es gut schmecken könnte…
(außer bei Backrezepten… da sind mir schon einige Experimente missglückt, da halte ich mich doch lieber an die Mengenangaben :D)

 

8. Hast du schon mal einen DIY-Projekt laut Anleitung umgesetzt? Wenn ja welches? Wenn nein wieso nicht?
Nein, laut Plan hab ich das noch nicht gemacht. Ich bastle zwar leidenschaftlich gerne, zuweilen oft Requisiten und Kostüme für Shootings, das passiert allerdings immer laut meinen eigenen Plänen.

9. Wo geht deine nächste große Reise hin?
Es gibt zwar vage Pläne bald einmal nach Neuseeland zu fliegen, aber wie, wann und wo liegt noch in den Sternen … Für’s erste stehen im Juli ein kleiner Rundtrip durch die Slowakei an und im August freue ich mich schon rießig eine sehr liebe Freudin in Amsterdam zu besuchen – eine Hochzeit auf niederländisch, da bin ich schon sehr gespannt wie dort gefeiert wird 🙂 Eventuell im Herbst wieder mal nach New York, eine meiner absoluten Lieblings Destinationen.

10. Wirst du darüber bloggen oder bleibt Urlaub für dich privat?
Beim Amsterdamtrip gibt’s dann natürlich einen ausführlichen Bericht auf „Oh Darling, let’s celebrate!“ – Hochzeitsberichte finden dort ein gutes Plätzchen!
Bei Urlauben an sich, halte ich es so dass ich gerne jede Menge Instagram Fotos schieße und vielleicht ein, zwei Highlights oder Tipps ausplaudere, aber ich werde es kurz und bündig halten. Urlaub ist Urlaub!

11. Was wünscht du dir für dieses Jahr?
Viele neue Fotoprojekte, mehr Zeit dafür und viele neue Kontakte.

 

Nun zu meinen Nominierungen:

Paleica von episoden.film
Thanh von Hellothanh
PinkPetzie von PinkPetzie
Vicki von bowsessed
Bine von beautyglace
Melanie von Mitten-in-Wien
Jürgen von HalloLeben
Stefanie von Leo …and other stories
Sophie von Löffel mit Herz
Bobbi Bi von Garments and Statements
Markus von kuhnographphotography

Meine Fragen an euch:

1. Wo wolltest du immer schon mal hin?
2. Wofür hüpfst du morgens aus dem Bett?
3. Welche Angewohnheit würdest Du am liebsten aufgeben?
4. Wie sieht für dich ein perfekter freier Tag aus?
5. Selber kochen oder Restaurant?
6. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
7. Was ist für Dich Glück?
8. Welches Talent hättest Du gerne?
9. Welchen Film sollte man deiner Meinung nach unbedingt gesehen haben?
10. Wie erklärst du deiner Oma, was (d)ein Blog ist?
11. Auf welchen Gegenstand könntest du in deinem Leben nicht verzichten?

 

Hier kommen die Spielregeln für Euch:

1. Bedanke dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.
2. Zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster Award” gehört. Benutze dazu gerne das Awardbild.
3. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
4. Formuliere selbst 11 Fragen.
5. Nominiere bis zu 11 weitere, noch recht unbekannte Blogger und bitte sie, deine Fragen zu beantworten.
6. Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.

 

Vielen Dank nochmal an Sonja von Yellow Girl für die Nominierung!

Liebster-Award Klappe die 1.

liebsteraward

Mittlerweile hab ich schon zwei Liebster-Award-Nominierungen zu begleichen – Sonja von Yellow Girl hat mich letzte Woche nominiert und die zweite Nominierung von Patricia von My Impressions 4 You liegt leider schon viel zu lange zurück…

Wird endlich Zeit eure Fragen zu beantworten 😉

First Come, First Serve – Patricia’s Fragen zuerst:

Worüber schreibst du am liebsten auf deinem Blog?
Mal über dieses, mal über jenes, am liebsten jedoch über meine Fotoprojekte. Über die bei denen ich selbst hinter der Linse stehe genau so gerne, wie die bei denen ich Konzept, Illustrationen, Setdesign und/oder Retusche beisteuere.


Wie motivierst du dich zum Blogbeiträge-Schreiben, falls du mal weniger motiviert bist?
Gar nicht 😀 wenn’s mich mal nicht freut, dann wird einfach nichts geschrieben.

Ich muss gestehen, dass ich meinen Blog als Hobby sehe – in naher Zukunft werden die Beiträge noch mehr in Richtung Behind-the-scenes Berichte über Fotoprojekte gehen.
Ich investiere im Moment sehr viel Zeit und Energie in mein neues Projekt „Oh Darling, let’s celebrate!„. Gemeinsam mit Sandra von Pretty Curvy Secrets gestalte und sammle ich gerade viel Material rund um’s Thema Feste feiern.

Was war dein schönstes Erlebnis als Blogger?
Schön finde ich immer wenn man neue Kontakte knüpft, daraus sind auch schon dicke Freundschaften und tolle gemeinsame Projekte entstanden. Ganz besonders freut es mich wenn dabei so schöne Bilder wie z.B. bei unserem Dirndlshooting oder auch unser Weddingguest-Special entstehen. Da sieht man dass sich die ganze Arbeit lohnt!

Landliebe_Landliebe_IMG_4710a_Copyright_Catherine_Ebser

Wie würdest du dich selber beschreiben?
Meistens geduldig, oft lustig, fast immer gut aufgelegt und für fast jedes neues, lustiges, (für mich) interessantes Projekt zu haben.
Wahnsinnig verliebt in Graphik, Illustratives, und vor allem in detailverliebte, märchenhafte, träumerische, schauderhafte, lustige, fantastische Fotografie.

Welche Reise war für dich bisher die schönste und warum?
Obwohl meine Australien Reise sehr sehr schön war, muss ich doch von meiner erste Reise nach New York erzählen – wobei man das ganze auf den ersten Blick vielleicht als Total-Reinfall sehen könnte…

Ich habe vor einigen Jahren meine erste USA-Reise, eben nach NY geplant – gemeinsam mit einer sehr lieben Freundin, Nici. Alles war organisiert – Apartment, Flug, ESTA, NY-Card, … Wir fahren also am besagten Tag zum Flughafen, checken ein, geben die Koffer ab, trinken noch Kaffee und gehen dann zur Security Control. Ab da wird’s spannend! Leider hatten wir übersehen, dass das ESTA-Visum meiner Freundin mit ihrem zwischen 2005/06 ausgestellten Pass nicht gültig war… WELTUNTERGANG!

Aber nach einigem Hin und Her, bin ich dann tatsächlich alleine ins Flugzeug gestiegen, mit der Abmachung im Hinterkopf, dass Nici so schnell wie möglich nach kommen würde. Anfangs noch zwischen „Alles wird gut!“ und „Um Himmels Willen, was mach ich allein in NY!? PANIK!“ hab ich mich dann ziemlich schnell gefangen. Was soll ich sagen, Nici kam leider nicht nach – das ganze neu und umbuchen war zu kompliziert und zu kostspielig, als dass es sich für die paar Tage ausgezahlt hätte…

ABER: ich hatte eine fabelhafte Woche in NY, hab‘ mir auf eigene Faust alles das angesehen was ich sehen wollte, hab‘ im Flugzeug noch ein nettes Mädel kennen gelernt (auch sie musste aus dem gleichen Grund ihren Freund zuhause lassen – er hat es dann doch noch verspätet über den großen Teich geschafft).
Meine erste Reise ganz allein und dann noch in New Yorkes war TOLL! 🙂 ich geb‘ zu ich hab mich etwas in NY verliebt! Besonders die Museen haben mich sehr beeindruckt!

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?
Lange habe ich nach einem Wort oder einer Phrase für besondere Kleinigkeiten oder Krimskrams gesucht – eben die netten kleinen Kleinigkeiten die mein Leben bunter machen – und bin dann über „bits and pieces“ gestolpert, was soviel wie Krimskrams, dies und das, Kleinkram oder auch „Siebensachen“ bedeutet.

Wie sieht für dich ein perfekter Abend aus?
Wenn nicht gerade ein Abend mit Freunden und Dinner & Drinks ansteht, dann kugle ich schon mal gern faul auf der Couch rum… Einfach mal nichts tun kann sooo schön sein 😀

Bist du ein Stadt- oder Landmensch?
Ich komme eigentlich aus dem schönen beschaulichen Bad Ischl, aber ich bin doch eher ein Stadtmensch. Ich find’s einfach toll wenn man ohne Auto (mehr oder weniger) überall hin kommt, die Geschäfte nicht Freitags um 14h schließen und am Wochenende tote Hose ist… Man hat in der Stadt einfach viel mehr Möglichkeiten – Events, Museen, Restaurants, Shops, etc. Nichts desto trotz fahr ich auch gerne immer wieder nach Hause und genieße meinen Heimat-Urlaub! 🙂

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Eigentlich hab ich mich zu erst dagegen gestreubt – ich bin bei weitem nicht die typische Bloggerin, ständig am Ball oder ganz fanatisch auf der Suche nach neuen Styles, Looks und Trends. Da ich aber eine ganz liebe Gruppe an Bloggermädls kennen gelernt habe, die ich oft mit der Kamera begleite bzw mit denen einfach schon viele schöne gemeinsame Projekte entstanden sind, musste einfach ein Blog her, um die Ergebnisse auch standesgemäß präsentieren zu können.

Wie viel Zeit investierst du für deinen Blog?
Wie schon gesagt blogge ich auf Cat’s bits and pieces relativ sporadisch, je nach dem ob’s interessantes, weltbewegendes und/oder erzählenswertes zu schreiben gibt. Auf „Oh Darling, let’s celebrate!“ hingegen versuche ich gemeinsam mit Sandra doch 1-2 mal wöchentlich zu posten, bzw. so gut wie täglich unseren Instagram-Account zu füllen.

Was würdest du am liebsten an dir ändern wollen?
Ach, das sind die üblichen Verdächtigen 😀 Ab und zu wünsch ich mir etwas mehr Disziplin bei Sport & Co. Wenn’s hier zwickt und da zwackt, dann nehm‘ ich mir wieder vor öfters die Laufschuhe gegen die Highheels zu tauschen und mehr auf meine Figur zu achten, aber mittlerweile bin ich da eher gelassen… manchmal kann man den inneren Schweinehund eben besser besiegen, und dann gibt’s wieder Phasen wo’s einfach zu gut schmeckt und die Motivation auf sich warten lässt…

Beruflich habe ich oft mit Models zu tun und wenn man sieht, dass auch die „Schönen“ selten perfekt sind und das ewige sich kasteien das Leben auch nicht besser, schöner oder angenehmer macht, dann bekommt man einen etwas gelasseneren Blick auf die Dinge. 😀

 

Danke Patricia für die Nominierung für den Liebster-Award! 🙂

Hier geht’s zu Runde 2 >> http://bit.ly/1PRKejF

What to wear…

… at a wedding!?

Sobald eine Hochzeitseinladung ins Haus flattert, stellt sich jedes mal wieder die Frage: „Was zieh‘ ich bloß an!?“ Keine PANIK!!

Weddingguest_PeekCloppenburg_Lomography_PinUpStyle_Ahoi_copyright_Catherine_Ebser_IMG_6545

Wieder mit dabei: Die Tchibo Photobooth Accessoires

Wir haben in paar wunderbare Ideen für Hochzeitsgast-Outfits bei Peek & Cloppenburg gefunden. Ich finde einige der Kleider sind auch Brautjungfern tauglich 🙂 Vor einigen Wochen durfte ich die Damen von MyImpressions4You, Pretty CurvySecrets  und Vienna Fashion Waltz in ihren Outfits wieder fotografisch festhalten und kann nun endlich das Ergebnis präsentieren.

Weddingguest_PeekCloppenburg_Lomography_PinUpStyle_Ahoi_copyright_Catherine_Ebser_IMG_6571

Seifenblasen für alle!

Ich habe mich für die heurige Party-Saison für ein Blau-Weiß gestreiftes Kleid von Jake*s entschieden, und natürlich, wie könnte es anders sein, im 50ies Look. Lediglich die grüne Schleife hab‘ ich gegen einen Nudeton ausgetauscht.

Auf meine Nägel kommt seit langem nur Nagellack von Maxfactor und zwar meistens der Glossfinity Red Passion, weil der meiner Meinung nach am längsten hält – bei guter Pflege bis zu einer Woche 🙂  Der passende Lippgloss dazu ist natürlich auch von Maxfactor Colour Elixir Gloss in Captivating Ruby. Auch bei der Mascara greife ich gerne zur Masterpiece von Maxfactor.

Die Ohrringe sind von Maschalina Designs und Ring und Armband von Pierre Lang.

Weddingguest_PeekCloppenburg_Lomography_PinUpStyle_Ahoi_copyright_Catherine_Ebser_Lomo_04

GEWINNSPIEL!!! Und nun noch zum spannenden Teil für euch! Wir verlosen eine Lomography Kamera! Mitmachen lohnt sich!!! Die Mr. Pink gibt’s für euch wenn ihr den Lösungsatz findet!

Mr. Pink

Mr. Pink


T E I L N A H M E B E D I N G U N G E N

Sucht den Lösungssatz für unser Gewinnspiel, d.h. auf jedem Blog haben wir im Wedding Special Beitrag einen Hinweis bzw. Wort versteckt und wenn ihr alle vier in der richtigen Reihenfolge zusammenstöpselt, bekommt ihr einen sinnvollen Satz heraus. Diesen an gewinnspiel.lomo@gmail.com schicken und schon nehmt ihr an unserem Gewinnspiel teil!

Ein zusätzliches Los (doppelte Gewinnchance!) bekommt ihr, wenn ihr uns auf Instagram und/oder Facebook ein Like schenkt, und ein weiteres Los (dreifache Gewinnchance!!), wenn ihr das Gewinnspiel öffentlich auf eurer persönlichen Facebook-Pinnwand teilt (bitte im Mail darauf hinweisen)! Die Gewinnspielteilnahme ist bis einschließlich 10.05.2015 um 23:59 Uhr möglich.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und keine Barablöse möglich. Teilname mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder Schweiz. Der Gewinner wird mit random.org ausgelost und per Mail verständigt und damit einverstanden den Lomography Newsletter per Mail zu erhalten.

Viel Glück!

Alle anderen Hochzeits-Outfits findet ihr wie immer auf:

   

Be my Valentine!

image

Wann wenn nicht zum Valentinstag passt diese knallrote Versuchung??

Nachdem ich mir schon seit längerem vorgenommen habe mich in der Kunst der Red Velvet Cupcakes zu versuchen, hab ich’s nun endlich geschafft! Wobei es einen zweiten Versuch bedurfte, denn wenn „rote Lebensmittelfarbe“ im Rezept steht, dann sollte es auch diese sein und nicht ein Rotebeete-Sirup-Experiment… dann wird das ganze nämlich grau-rosa und nicht so schön rubinrot 🙂

… und die Küche ist danach auch nicht (oder besser „weniger“) rot gesprenkelt…

image

Red Velvet Masse:
3 große Eier, 90 g
30 ml rote Lebensmittelfarbe
1 ½ TL Vanilleextrakt
200 g Mehl
200 g Zucker
2 TL Backpulver
2 TL Kakaopulver
½ TL Salz
60 g Rapsöl (Raumtemperatur)
55 g Butter (19°-21° C)
120 g Buttermilch (Raumtemperatur)

Frosting:
200 g weiße gehackte Schokolade,
270 g Frischkäse
70 g Butter, ca. 19° C
Mandel- oder Vanillearoma nach Geschmack (ich habe Bourbon Vanille verwendet)

Zubereitung:
Die Eier, die Lebensmittelfarbe und das Vanilleextrackt in einer kleinen Schüssel vermischen.

In einem zweiten Gefäß Mehl, Zucker, Backpulver, Kakao und Salz gut verrühren. Öl und Butter in einer Rührschüssel  bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 1 Minute rühren.
Nun die Mehl-Mischung und die Buttermilch zugeben und wieder ca. 1,5 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit rühren. Die Farbmischung nun vorsichtig zugeben und langsam einrühren (sonst gibt’s flecken 😉 Psycho lässt grüßen …).

Muffinförmchen ca. 2/3 anfüllen und ungefähr 25 – 30min im Vorgeheizten Backrohr bei 170˚C backen. (Stäbchenprobe)
Die Muffins gut auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die gehackte weiße Schokolade schmelzen (Mikrowelle, aber alle 15 Sekunden umrühren) die flüssige Schokolade etwas abkühlen lassen. Butter und Frischkäse zu einer glatten Masse verrühren, dann die Schokolade und das Mandelaroma zugeben. Wenn das Toping etwas zu weich ist,dann im Kühlschrank runterkühlen.

Mit einem Spritzbeutel die Muffins mit einem Frosting-Häubchen verzieren, oder zuerst die Küchlein in Scheiben schneiden und in Schichten abwechselnd mit dem Frosting in kleinen Weckgläsern drapieren.

Viel Spaß beim nach Backen! 🙂 Happy Valentine’s Day!

Darf ich bitten?

„Alles Walzer!“ oder so ähnlich 🙂 Unser aktuelles *bring-me-edelweiss-Projekt hat uns diesmal ins Fotostudio gelockt,
und nun endlich kann ich euch das Ergebnis präsentieren:

Die Mädels von MyImpressions4U, PrettyCurvySecrets, Steirerblut&Himbeersaft, ViennaFashionWaltz und ich haben uns in tolle Ballkleider geschält.

Alles-Walzer_Copyright_CatherineEbserIMG_5383

Dieser Traum in Blau, wurde mir freundlicherweise vom Modehaus Steinecker für unser Shooting zur Verfügung gestellt. Neuland für mich: Blau trage ich sonst nie! Vielleicht sollte ich das nochmal überdenken 🙂 Vielen, vielen Dank an Daniela vom Steinecker-Team, die mich hervorragend beraten und vor allem sich sehr viel Zeit genommen hat, um mit mir die passende Robe auszusuchen!
Wer also noch nicht das passende Balloutfit hat, bei Steinecker wird man auf jeden Fall fündig!!

Alles-Walzer_Copyright_CatherineEbserIMG_5409

Den passenden Schmuck – Ohrringe, Ring und Armband, habe ich bei Crystalp gefunden.

Alle Damen haben beim Fotoshooting eine flotte Sohle aufs Parkett gelegt und mir fabelhafte Posen und Bilder geliefert!
Genau richtig um ihnen einen gescribbelten Tänzer an die Seite zu stellen, die ich mit dem neuen Leuchtturm1917 Whitelines-Link gezaubert habe.

Alles-Walzer_Copyright_CatherineEbser_Dancing-Queens
Die Handhabung ist sehr einfach: Skizzieren und ausarbeiten (Tipp: gut mit Filzer nacharbeiten, ich musste einige Bleistiftstriche digital ausmerzen ;)) auf einer der Seiten im Notizbuch und danach mit dem Whitelines-Link-App einfach abfotografieren. Das fertige pdf kann dann direkt per Mail weitergeleitet werden.


Etwas dran feilen und basteln in Photoshop bleibt zwar nicht aus, aber es ist eine schnelle einfache Art seine Skizzen zu digitalisieren.
Dieses neue Notizbuch Leuchtturm1917 ist übrigens bis jetzt NUR bei Miller – Büro und Schreibkultur seit 1866 zu haben!
Vielen Dank an Miller für die Möglichkeit Whitelines-Link auszuprobieren!

Es war wieder ein tolles Projekt, bei dem ich diesmal einiges mehr von mir zeigen konnte.
Ich freu mich schon auf neue Aufgaben – Danke an die Mädls! Ihr wart großartig!

Einen kleinen Blick hinter die Kulissen des Shootings gewähren wir euch hier >>

Wer will schon Socken zu Weihnachten???

Frei nach dem Motto „NIEMAND mag Socken zu Weihnachten!“ hier eine VIEL bessere Geschenk-Alternative:
Bücher – oder besser „Coffeetablebooks“ wie’s neuerdings so schön heißt.

Ich darf ja schon einige Kunst- und Fotobücher mein Eigen nennen, aber heute gibt es eine kleine Auswahl an Büchern die noch auf meiner Wunschliste stehen.

Meine Top 5 Kunst- und Fotobücher:

1. Bei „Dior: The Legendary Images: Great Photographers and Dior“ schlägt mein Vintageherz höher!
Das Buch wurde als Begleitung zur gleichnamigen Austellung herausgegeben, die 2014 im Musée Christian Dior in Granville, Frankreich, zu bewundern war. Wer’s dorthin nicht geschafft hat – ein kleiner Ausflug in die Diorwelt, Seite für Seite. Einfach herrlich!

Dior-The_Legendary_Images

2. Mit Oscar de La Renta hat die Modewelt dieses Jahr eine Legende verloren. Wer in seinen fantastischen Modemärchen schwelgen möchte ist mit dem Buch „Oscar de La Renta: The Style, Inspiration, and Life of Oscar de la Renta“ bestens beraten.

Oscar-de-La-renta-Book

3. Kristian Schuller hat mich schon mit seinem letzten Buch „90 days – one dream“ verzaubert, deshalb bin ich nun auf sein neuestes Projekt „Tales for Oskar“ sehr gespannt! Hier ein kleiner Einblick >>

Tales-for-Oskar-by-Kristan-Schuller

4. Ich durfte vor einigen Jahren schon die fantastische Alexander McQueen Ausstellung „Savage Beauty“ in New York bestaunen. Wie ich vor einigen Monaten gelesen habe ist sie nun nach London in’s Victoria & Albert Museum übersiedelt.
Wer die Chance dazu hat: unbedingt einen Museums-Zwischenstop einlegen und sich danach das gleichnamige Ausstellungsbuch „Alexander McQueen: Savage Beauty“ sichern!

Alexander_McQueen-Savage-Beauty-Book McQueenGalleryViewCabinetofCuriosities_MetropolitanMuseumNewYork

5. Charles James: Noch ein Name bei dem mein Puls in die Höhe schnellt. Atemberaubende Roben, 50ies Flair und bezaubernde Damen zeigt der Band „Charles James: Beyond Fashion (Metropolitan Museum of Art)„. Wieder ein Ausstellungsbuch, wieder eine gelungene Metropolitan Produktion.
Charles_James_Book

 

 

 

 

 

 

 

 

Sollte also noch jemand nach einem Geschenk für mich suchen 😉 Hier also meine Wunschliste…
Weitere Geschenke-Ideen findet Ihr wie immer täglich auf den Blogs von Steirerblut & Himbeersaft, Pretty Curvy Secrets, MyImpressions4U und Vienna Fashion Waltz! Unbedingt vorbeischaun! GEWINNSPIELE warten!