Liebster-Award Klappe die 1.

liebsteraward

Mittlerweile hab ich schon zwei Liebster-Award-Nominierungen zu begleichen – Sonja von Yellow Girl hat mich letzte Woche nominiert und die zweite Nominierung von Patricia von My Impressions 4 You liegt leider schon viel zu lange zurück…

Wird endlich Zeit eure Fragen zu beantworten 😉

First Come, First Serve – Patricia’s Fragen zuerst:

Worüber schreibst du am liebsten auf deinem Blog?
Mal über dieses, mal über jenes, am liebsten jedoch über meine Fotoprojekte. Über die bei denen ich selbst hinter der Linse stehe genau so gerne, wie die bei denen ich Konzept, Illustrationen, Setdesign und/oder Retusche beisteuere.


Wie motivierst du dich zum Blogbeiträge-Schreiben, falls du mal weniger motiviert bist?
Gar nicht 😀 wenn’s mich mal nicht freut, dann wird einfach nichts geschrieben.

Ich muss gestehen, dass ich meinen Blog als Hobby sehe – in naher Zukunft werden die Beiträge noch mehr in Richtung Behind-the-scenes Berichte über Fotoprojekte gehen.
Ich investiere im Moment sehr viel Zeit und Energie in mein neues Projekt „Oh Darling, let’s celebrate!„. Gemeinsam mit Sandra von Pretty Curvy Secrets gestalte und sammle ich gerade viel Material rund um’s Thema Feste feiern.

Was war dein schönstes Erlebnis als Blogger?
Schön finde ich immer wenn man neue Kontakte knüpft, daraus sind auch schon dicke Freundschaften und tolle gemeinsame Projekte entstanden. Ganz besonders freut es mich wenn dabei so schöne Bilder wie z.B. bei unserem Dirndlshooting oder auch unser Weddingguest-Special entstehen. Da sieht man dass sich die ganze Arbeit lohnt!

Landliebe_Landliebe_IMG_4710a_Copyright_Catherine_Ebser

Wie würdest du dich selber beschreiben?
Meistens geduldig, oft lustig, fast immer gut aufgelegt und für fast jedes neues, lustiges, (für mich) interessantes Projekt zu haben.
Wahnsinnig verliebt in Graphik, Illustratives, und vor allem in detailverliebte, märchenhafte, träumerische, schauderhafte, lustige, fantastische Fotografie.

Welche Reise war für dich bisher die schönste und warum?
Obwohl meine Australien Reise sehr sehr schön war, muss ich doch von meiner erste Reise nach New York erzählen – wobei man das ganze auf den ersten Blick vielleicht als Total-Reinfall sehen könnte…

Ich habe vor einigen Jahren meine erste USA-Reise, eben nach NY geplant – gemeinsam mit einer sehr lieben Freundin, Nici. Alles war organisiert – Apartment, Flug, ESTA, NY-Card, … Wir fahren also am besagten Tag zum Flughafen, checken ein, geben die Koffer ab, trinken noch Kaffee und gehen dann zur Security Control. Ab da wird’s spannend! Leider hatten wir übersehen, dass das ESTA-Visum meiner Freundin mit ihrem zwischen 2005/06 ausgestellten Pass nicht gültig war… WELTUNTERGANG!

Aber nach einigem Hin und Her, bin ich dann tatsächlich alleine ins Flugzeug gestiegen, mit der Abmachung im Hinterkopf, dass Nici so schnell wie möglich nach kommen würde. Anfangs noch zwischen „Alles wird gut!“ und „Um Himmels Willen, was mach ich allein in NY!? PANIK!“ hab ich mich dann ziemlich schnell gefangen. Was soll ich sagen, Nici kam leider nicht nach – das ganze neu und umbuchen war zu kompliziert und zu kostspielig, als dass es sich für die paar Tage ausgezahlt hätte…

ABER: ich hatte eine fabelhafte Woche in NY, hab‘ mir auf eigene Faust alles das angesehen was ich sehen wollte, hab‘ im Flugzeug noch ein nettes Mädel kennen gelernt (auch sie musste aus dem gleichen Grund ihren Freund zuhause lassen – er hat es dann doch noch verspätet über den großen Teich geschafft).
Meine erste Reise ganz allein und dann noch in New Yorkes war TOLL! 🙂 ich geb‘ zu ich hab mich etwas in NY verliebt! Besonders die Museen haben mich sehr beeindruckt!

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen?
Lange habe ich nach einem Wort oder einer Phrase für besondere Kleinigkeiten oder Krimskrams gesucht – eben die netten kleinen Kleinigkeiten die mein Leben bunter machen – und bin dann über „bits and pieces“ gestolpert, was soviel wie Krimskrams, dies und das, Kleinkram oder auch „Siebensachen“ bedeutet.

Wie sieht für dich ein perfekter Abend aus?
Wenn nicht gerade ein Abend mit Freunden und Dinner & Drinks ansteht, dann kugle ich schon mal gern faul auf der Couch rum… Einfach mal nichts tun kann sooo schön sein 😀

Bist du ein Stadt- oder Landmensch?
Ich komme eigentlich aus dem schönen beschaulichen Bad Ischl, aber ich bin doch eher ein Stadtmensch. Ich find’s einfach toll wenn man ohne Auto (mehr oder weniger) überall hin kommt, die Geschäfte nicht Freitags um 14h schließen und am Wochenende tote Hose ist… Man hat in der Stadt einfach viel mehr Möglichkeiten – Events, Museen, Restaurants, Shops, etc. Nichts desto trotz fahr ich auch gerne immer wieder nach Hause und genieße meinen Heimat-Urlaub! 🙂

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Eigentlich hab ich mich zu erst dagegen gestreubt – ich bin bei weitem nicht die typische Bloggerin, ständig am Ball oder ganz fanatisch auf der Suche nach neuen Styles, Looks und Trends. Da ich aber eine ganz liebe Gruppe an Bloggermädls kennen gelernt habe, die ich oft mit der Kamera begleite bzw mit denen einfach schon viele schöne gemeinsame Projekte entstanden sind, musste einfach ein Blog her, um die Ergebnisse auch standesgemäß präsentieren zu können.

Wie viel Zeit investierst du für deinen Blog?
Wie schon gesagt blogge ich auf Cat’s bits and pieces relativ sporadisch, je nach dem ob’s interessantes, weltbewegendes und/oder erzählenswertes zu schreiben gibt. Auf „Oh Darling, let’s celebrate!“ hingegen versuche ich gemeinsam mit Sandra doch 1-2 mal wöchentlich zu posten, bzw. so gut wie täglich unseren Instagram-Account zu füllen.

Was würdest du am liebsten an dir ändern wollen?
Ach, das sind die üblichen Verdächtigen 😀 Ab und zu wünsch ich mir etwas mehr Disziplin bei Sport & Co. Wenn’s hier zwickt und da zwackt, dann nehm‘ ich mir wieder vor öfters die Laufschuhe gegen die Highheels zu tauschen und mehr auf meine Figur zu achten, aber mittlerweile bin ich da eher gelassen… manchmal kann man den inneren Schweinehund eben besser besiegen, und dann gibt’s wieder Phasen wo’s einfach zu gut schmeckt und die Motivation auf sich warten lässt…

Beruflich habe ich oft mit Models zu tun und wenn man sieht, dass auch die „Schönen“ selten perfekt sind und das ewige sich kasteien das Leben auch nicht besser, schöner oder angenehmer macht, dann bekommt man einen etwas gelasseneren Blick auf die Dinge. 😀

 

Danke Patricia für die Nominierung für den Liebster-Award! 🙂

Hier geht’s zu Runde 2 >> http://bit.ly/1PRKejF

Advertisements

3 Kommentare zu “Liebster-Award Klappe die 1.

  1. Pingback: Liebster-Award Klappe die 2. | Cat's bits and pieces

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s